Csakan-Noten

Quatre Rondeaux op. 33 (1834)  Volume 1: Rondo no. 1 E-flat major & Rondo no. 2 A-flat major.Ernest Krähmer (1795–1837)

Concert Polonaise op. 5 (1822)

für Csakan in As und Pianoforte
Aura-Edition AE 025-Cs, € 22,00

 

Dieses anspruchsvolle Stück in konzertanter Form aus Krähmers Erfolgsjahr 1822 ist gewiss eines der besten Werke des Csakanrepertoires.

Der zentrale Gestus dieses aus mehreren Teilen aufgebauten Stücks ist sein Charakter im Stil der Polonaise, deren typische Ausführung der Herausgeber im Vorwort anhand einer Auswahl historischer musiktheoretischer Quellen beschreibt. Es existiert neben der Fassung mit Klavierbegleitung noch eine Version mit Begleitung des Streichorchesters, welche unter AE 028-Cs in derselben Editionsreihe erschienen ist.

 

 

 

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):

 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

 


 

Quatre Rondeaux op. 33 (1834)  Vol 2: Rondo no. 3 in E-flat minor & Rondo no. 4 in E-flat majorErnest Krähmer (1795–1837)

Concert Polonaise op. 5 (1822)

für Csakan in As und Streichorchester

Aura-Edition AE 028-MB, € 25,00
 

Dieses anspruchsvolle Werk aus Krähmers Erfolgsjahr 1822 ist sein erstes größeres konzertantes Stück mit Begleitung des Streichorchesters.

Der zentrale Gestus dieses aus mehreren Teilen aufgebauten Stücks ist sein Charakter im Stil der Polonaise, deren typische Ausführung der Herausgeber im Vorwort anhand einer Auswahl historischer musiktheoretischer Quellen beschreibt. Es existiert neben der Fassung mit Streichorchester noch eine Version mit Begleitung des Pianoforte, welche unter AE 025-Cs in derselben Editionsreihe erschienen ist.

 

 

 

 

 Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

 


 

Quatre Rondeaux op. 33 (1834)  Band 1: Rondo Nr. 1 Es-Dur & Rondo Nr. 2 As-Dur.Ernest Krähmer (1795–1837)

Quatre Rondeaux op. 33 (1834)

Band 1: Rondo Nr. 1 Es-Dur & Rondo Nr. 2 As-Dur

für Csakan und Pianoforte

Aura-Edition AE 026-Cs, € 22,00

Zentrales und anspruchsvolles Werk des Csakanrepertoires in konzertanter Form.

Da die lange verschollene originale Pianoforte-Partie 2017 wiederaufgefunden werden konnte, können die Rondos nun in ihrer Originalgestalt publiziert werden.

Band 1 bringt das charmante Rondo Nr. 1 in Es-Dur, dessen pastorale Satzart in einem tänzerischen Kehraus endet.

Das Rondo Nr. 2 in As-Dur ist eines der mitreißendsten und spritzigsten Werke aus Krähmers Oeuvre. Das marschartig wiederkehrende Thema sprüht vor Energie; umso abwechslungsreicher sind die Zwischensätze gestaltet: Auf einen Abschnitt mit tragischen Charakter folgen äußerst verspielte und virtuose Passagen.

 

Klangdatei des Notenbeispiels Rondo 1 (Sample):

Klangdatei des Notenbeispiels Rondo 2 (Sample):

Link zum Notenbeispiel Rondo 1

Link zum Notenbeispiel Rondo 2

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Quatre Rondeaux op. 33 (1834)  Band 2: Rondo Nr. 3 es-Moll & Rondo Nr. 4 Es-Dur.Ernest Krähmer (1795–1837)

Quatre Rondeaux op. 33 (1834)

Band 2: Rondo Nr. 3 es-Moll & Rondo Nr. 4 Es-Dur.

für Csakan und Pianoforte

Aura-Edition AE 027-Cs, € 22,00

 

Zentrales und anspruchsvolles Werk des Csakanrepertoires in konzertanter Form.

Da die lange verschollene originale Pianoforte-Partie 2017 wiederaufgefunden werden konnte, können die Rondos nun in ihrer Originalgestalt publiziert werden.

Band 2 bringt das ergreifende Rondo Nr. 3 in es-Moll – mit Sicherheit eines der gehaltvollsten Stücke Krähmers: Dem klagenden Thema folgen berührend sangliche und tänzerische Zwischensätze. Das Thema wendet sich schließlich in ein gelöstes Dur und endet in einer schwungvollen Coda.

Das vielschichtige Rondo Nr. 4 in Es-Dur bildet gleichsam eine Reminiszenz der beliebtesten zeitgenössischen musikalischen Einfälle. Nach einer Generalpause endet das Stück beinahe symphonisch, wie öfters bei Krähmer, mit einem mozartesken Finale.

 

Klangdatei des Notenbeispiels Rondo 3 (Sample):

Klangdatei des Notenbeispiels Rondo 4 (Sample):

Link zum Notenbeispiel Rondo 3

Link zum Notenbeispiel Rondo 4

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)  Divertimento II aus KV 439 bWolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Divertimento II aus KV 439 b


für 2 Csakans (2 Klarinetten in A) und Gitarre
oder Altblockflöte, Tenorblockflöte und Großbassblockflöte (Fagott/Violoncello/Viola)

Aura-Edition AE 023-CB, € 22,00

Adaption der beliebten und vielfach bearbeiteten Trios für Blockflötentrio oder zwei Csakans und Gitarre.

In Anlehnung an die zahlreichen Bearbeitungen von Mozartwerken zur Zeit der Frühromantik für verschiedenste Blockflöteninstrumente fand Herausgeber Helmut Schaller mit diesem Trios ein weiteres attraktives Stück für den heutigen Gebrauch. Da praktisch keine Änderungen im originalen Notentext nötig sind, erschließt sich diese Musik von herausragender Qualität unmittelbar und schafft ein dankbares Studienobjekt musikalischer Weiterbildung.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):

 

Link zum Notenbeispiel 1

Link zum Notenbeispiel 2

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Ernest Krähmer (1795–1837)  Rondo militaire op. 36 (1836)Ernest Krähmer (1795–1837)

Rondo militaire op. 36 (1836)

für zwei Csakans und Pianoforte oder Gitarre
oder für zwei Klarinetten in A und Gitarre

Aura-Edition AE 021-Cs, € 22,00

Erste Neuausgabe des lange verschollenen konzertanten Werks in der eher seltenen Besetzung mit zwei Csakans und Begleitung.

Wie bei der Rondo-Form üblich, kontrastieren schneidige Rhythmen, zackige Artikulation im Thema des A-Teils mit teilweise vom Grundcharakter abweichenden Abschnitten in den Zwischenteilen: Dort anzutreffen sind spielerische, lyrische, bisweilen auch sehnsüchtige Momente.
Bemerkenswert ist die dual angelegte Form des Werkes – mit Überschneidungen von Rondoform und Sonatenhauptsatz-Form.

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):

 

Link zum Notenbeispiel 1 (mit Klavier)

Link zum Notenbeispiel 2 (mit Gitarre)

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Carl Maria von Weber (1786–1826)  Rondo aus op. 39 (1817)

Carl Maria von Weber (1786–1826)

Rondo aus op. 39 (1817)
nach einer Bearbeitung von August Eberhard Müller

eingerichtet für Csakan und Pianoforte

Aura-Edition AE 020-Cs, € 20,00

Anspruchsvolles Arrangement von musikalisch hoher Qualität für ambitionierte Duopartner, welches an zeitgenössische Einrichtungen dieser Art anknüpft.

Wie Nik Tarasov in seinem Vorwort zu Einrichtung von Webers Rondo aus op. 39 zeigt, stand Webersche Musik bei Csakanspielern hoch im Kurs. Da sich in diesem Zusammenhang jedoch nur Arrangements für Musizieren im Amateurkreis erhalten haben, schafft der Herausgeber nun ein konzertantes Werk für ein vertiefendes Studium romantischer Musik und orientiert sich dabei an einer Fassung des Weimarer Hofkapellmeisters August Eberhard Müller, der Webers op. 39 zunächst für Traversflöte und Pianoforte erstellt hatte. Ausgehend von der Tonart As-Dur und dem graziös chromatischen Rondothema, über harmonisch hochinteressante Durchführungen und ausdrucksstarken Zwischenteilen entsteht so ein Stück, welches beide Ausführenden gleichermaßen musikalisch herausfordert.

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


Stephan Franz (1785-1855)  Pot-Pourri op. 13 (1816)  für Csakan (Sopranblockflöte oder Querflöte), Viola, Violoncello und Gitarre

Stephan Franz (1785-1855)


Pot-Pourri op. 13 (1816)

für Csakan (Sopranblockflöte oder Querflöte), Viola, Violoncello und Gitarre

Aura-Edition AE 017-CB, € 25,00


Dieses kammermusikalisch einzigartige und musikalisch attraktive Quartett liegt hier erstmals in einer Neuausgabe vor. Der originalen Csakan-Stimme liegt eine entsprechend transponierte Fassung für Blockflöte bei, welche auch auf einer Querflöte gespielt werden kann.

Das in der Form eines Potpourris äußerst abwechslungsreich gesetzte Quartett gewährt einen Einblick ins kammermusikalische Musizieren der biedermeierlichen Epoche in Wien. Wie auch beim Grand Duo für zwei Csakans/Blockflöten, liegen die Anforderungen auch beim op. 13 deutlich jenseits des Amateurbereichs.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Valentin Czejka (1769–ca. 1834)  Divertimento  per Pianoforte e Czakan

Valentin Czejka (1769–ca. 1834)


Divertimento

per Pianoforte e Czakan

Aura-Edition AE 014-CS, € 20,00


Die anspruchsvolle Klavierpartie im Duo mit dem Csakan zeigt ein konzertantes Werk, welches um 1810 entstanden sein dürfte – reserviert für Aufführungen in höfischen Kreisen, weshalb es auch bislang nie im Druck erschienen ist.

Auch heute bedarf es einen versierten Pianisten, um die teils virtuosen Passagen sowie die mit dem Melodieinstrument dialogisierenden Partien auszuführen.
Valentin Czejka gehörte zu den besten Berufsmusikern Wiens und trat vor allem als von Beethoven favorisierter Fagottvirtuose und Komponist hervor.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Ernest Krähmer  Sammlung  leichter und angenehmer Originalstücke op. 10 für zwei Csakans (zwei Blockflöten)

Ernest Krähmer (1795–1837)


Sammlung

leichter und angenehmer Originalstücke op. 10 für zwei Csakans (zwei Blockflöten)

Aura-Edition AE 012-CB, € 15,00


Die 1824 veröffentlichte Sammlung kleiner Stücke ist eine musikalisch inspirierte Hinführung in das frühromantische Blockflötenrepertoire quasi in Miniatur. Dennoch können die Duette sogar im kleinen konzertanten Rahmen gespielt werden.
In kompakter Form erscheint eine Auswahl kleiner Sätze in verschiedenen Tempi und in für die Blockflöte geläufigsten Dur- und Moll-Tonarten. Im überschaubaren Tonraum zweier Oktaven werden kantable Themen vorgestellt sowie modisch spritzige Tanzformen, wie Menuett und Trio, Ländler und die synkopierende Polacca, außerdem das Rondo und der Variationssatz. Beim Spielen lernt man die musikalischen Gesten und die gängigsten Artikulationsformeln dieser Zeit kennen.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Wilhelm Klingenbrunner  Duo op. 20 Nr. 1  für zwei Csakans (zwei Blockflöten)

Wilhelm Klingenbrunner (1782–1850)


Duo op. 20 Nr. 1

für zwei Csakans (zwei Blockflöten)

Aura-Edition AE 011-CB, € 14,00


Der erste ausgedehnte Satz des 1812 gedruckten Csakanduetts bedient Formelemente des Sonatenhauptsatzes. Es folgt eine kurze und schmissige Polonaise mit den typischen Betonungen auf die zweite Zählzeit sowie ein noch kürzeres und nicht minder verspieltes Trio. Den Schluss bildet ein Thema mit vier Variationen und einer überraschend einsetzenden Coda, welche das Thema nochmals in jodlerischen Dreiklangsbrechungen und Ländlermotiven paraphrasiert.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Ernest Krähmer  3 ORIGINAL-THEMA  mit leichten & fortschreitenden Variationen fur Csakan solo oder Blockflöte solo op. 24

Ernest Krähmer (1795–1837)


3 ORIGINAL-THEMA

mit leichten & fortschreitenden Variationen
fur Csakan solo oder Blockflöte solo op. 24

Aura-Edition AE 010-CB, € 12,00


Drei Variationswerke über Themen verschiedenen Charakters für Csakan oder Blockflöte solo bietet diese Sammlung: Die Veränderungen über einen Walzer, ein kantables Thema im Stile Mozarts und alpenländische Motive sind vom Komponisten sehr genau phrasiert und dynamisch bezeichnet. Eine gelungene Symbiose aus pädagogischen Studien und konzertanter Originalmusik! Die Variationsfolgen liegen erstmals in einer vollständigen Neuausgabe vor.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Ernest Krähmer  Duo Concertant für Csakan & Pianoforte op. 16

Ernest Krähmer (1795–1837)


Duo Concertant für Csakan & Pianoforte op. 16

 

Aura-Edition AE 009-Cs, € 25,00


Die dreisätzige Komposition beinhaltet eine Sonatenform, einen kantablen Mittelsatz sowie ein mozarteskes Rondo. Anders als viele Werke Krähmers geht das Klavier über die reine Begleitfunktion weit hinaus und duettiert mit dem Csakan in konzertanter Manier. Vergleichbaren Werken von Carl Maria von Weber ebenbürtig, ist dieses Stück ein gutes und für Spieler wie Hörer gleichermaßen dankbares Beispiel hochwertiger Originalmusik der Frühromantik für die Csakan-Blockflöte.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Johann Nepomuk Hummel  Sonate für Csakan & Klavier

Johann Nepomuk Hummel (1778–1837)


Sonate für Csakan & Pianoforte

 

Aura-Edition AE 006-Cs, € 23,00


Hummels bekannte Sonate für Viola und Pianoforte eignet sich aufgrund der Tonart Es-Dur sowie der Machart ihrer Themen besonders gut für eine Ausführung auf dem Csakan. Die Komposition verbindet den musikalischen Duktus von Hummels Mentor Wolfgang Amadeus Mozart mit damals modern werdenden frühromantischen Ideen zu einem charmanten und anspruchsvollen Duo, bei welchem der Csakan begleitende und solistische Rollen verbindet, während das Klavier in voller Klangblüte brilliert.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):

 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Maximilian Joseph Leidesdorf (1787–1840)  Largo et Rondo   Trio für Csakan in As und zwei Flauti d'amore in As

Maximilian Joseph Leidesdorf (1787–1840)


Largo et Rondo

 
Trio für Csakan in As und zwei Flauti d'amore in As
(oder Sopranblockflöte und zwei Flöten oder Altblockflöte in G und zwei Altquerflöten in G)

Erstausgabe

Aura-Edition AE 003-Cs, Partitur mit drei Stimmen, € 19,00

 

Das original für Csakan und zwei Flauti d'amore gesetzte Trio liegt hier im Erstdruck vor. Das hübsche und technisch anspruchsvolle Werk aus dem Repertoire eines Wiener Flötenensembles um 1800 ist es wert, nach seinem bald zweihundertjährigen Dornröschenschlaf in Csakankreisen wieder gespielt zu werden. Die vorliegende Ausgabe kann auch für die Aufführung des Werkes in anderen Besetzungsvarianten verwendet werden: für Sopranblockflöte und zwei modernen Querflöten oder für Altblockflöte in G und zwei moderne Altquerflöten in G. Eine Fassung für drei Blockflöten ist unter AE 005-MB erschienen.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Anton Heberle (1807)  Concertino   für Csakan in As, Violine, Viola, Violoncello und zwei Hörner ad libitum

Anton Heberle (1807)


Concertino

 
für Csakan, Violine, Viola, Violoncello und zwei Hörner ad libitum

Aura-Edition AE 001-Cs, Partitur mit sechs Stimmen, € 25,00

 

Heberles Concertino ist zweifellos eines der zentralen Werke der Csakan-Literatur. Die Komposition liegt in zwei Quellen vor: in einem Manuskript und in gedruckten Einzelstimmen des 19. Jahrhunderts. Der vorliegende Neudruck bietet erstmals eine Partitur und zuverlässiges Aufführungsmaterial. Der Klavierauszug ist unter AE 002-Cs erschienen.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):


 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen

 


 

Anton Heberle (1807)  Concertino   für Csakan in As und Klavier

Anton Heberle (1807)


Concertino

 
für Csakan und Pianoforte

(nach dem Concertino für Csakan, Violine, Viola, Violoncello und zwei Hörner ad libitum)

Aura-Edition AE 002-Cs, Klavierauszug mit Csakanstimme, € 19,00

 

Heberles Concertino ist zweifellos eines der zentralen Werke der Csakan-Literatur. Zum Einstudieren des Stückes eignet sich dieser Klavierauszug sowie die Solostimme. Die originale Ensemblefassung (Partitur und Begleitstimmen) ist unter AE 001-Cs erschienen.

 

Klangdatei des Notenbeispiels (Sample):

 

Link zum Notenbeispiel

Link zum Vorwort

Direkt im Mollenhauer-Shop online bestellen